Ambulante pulmonale Rehabilitation

Indikationen

Die ambulante pulmonale Rehabilitation eignet sich für Patientinnen und Patienten, die im alltäglichen Leben durch Lungenkrankheiten eingeschränkt sind. 

Häufigste Diagnosen

  • COPD (chronisch obstruktive Lungenkrankheit)
  • Asthma bronchiale
  • Interstitielle Lungenkrankheiten (Lungenfibrose)
  • Thoraxwand- und Atemmuskelkrankheiten
  • Andere chronische Lungenkrankheiten
  • Vor und nach Lungenoperationen
  • Cystische Fibrose

Voraussetzungen

  • Stabiler klinischer und psychischer Zustand
  • Abgeschlossene Diagnostik
  • Ausreichende Mobilität und Transportfähigkeit
  • Motivation zur aktiven Mitarbeit

Ziele

  • Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Verminderung von Atemnot im Alltag
  • Steigerung der Selbstständigkeit
  • Kräftigung der Arm- und Beinmuskulatur
  • Bessere Lebensqualität
  • Reduziertes Risiko eines Rückfalles
  • Schaffung von optimalen Voraussetzungen zur Weiterführung des Trainings zuhause

Programm

Das kontrollierte und betreute Bewegungsprogramm der medizinischen Trainingstherapie beinhaltet:

  • Herz-Kreislauf-Training
  • Kraft- und Koordinationstraining
  • Dehnübungen

Das Programm wird wie folgt durchgeführt:

  • 2 Trainingseinheiten pro Woche à 75 Minuten während 18 Wochen
  • Die Termine sind jeweils dienstags und donnerstags am Nachmittag von 15.15 bis 16.30 Uhr

Das Bewegungsprogramm erfolgt mittels Fahrradergometern, Laufbändern und Krafttrainingsgeräten. Es wird von einem diplomierten Physiotherapeuten mit Zusatzausbildung in pulmonaler Rehabilitation geleitet.

Während der Therapie erhalten die Teilnehmenden eine Anleitung zur längerfristigen Weiterführung des Trainings (individuelles Anschlussprogramm). Ein persönlicher Trainingspass gibt Übersicht über die erfolgten Trainingseinheiten und die dabei erzielten Fortschritte.

 Das Programm beinhaltet Schulungen zu folgenden Themen:

  • Rauchentwöhnung
  • Hilfsmittel, Reisen, Freizeit, gesund leben
  • Atemnotspirale: Training wozu? Wie?
  • Anatomie und Inhalationstechnik
  • Aktionsplan, Impfungen, Prävention
  • Ernährung bei COPD

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an Erfahrungsaustauschgruppen des Vereins Lunge Zürich teilzunehmen. Er bietet auch individuelle Beratungen an.

Der zuweisende Arzt erhält nach Abschluss des Programms einen Abschlussbericht, in dem die wichtigsten Effekte der Behandlung dargestellt sind.

Die ambulante pulmonale Rehabilitation ist eine wissenschaftlich evaluierte Behandlungsmethode bei Lungenkrankheiten. Die Kosten werden deshalb von den Krankenversicherern übernommen.

Anmeldung

Die Anmeldung für die ambulante pulmonale Rehabilitation erfolgt über die behandelnde Ärztin bzw. den behandelnden Arzt mittels Anmeldeformular, ergänzt durch folgende Unterlagen: 

  • Aktueller ärztlicher Bericht, falls vorhanden  mit Lungenfunktionstestung und/oder Spiroergometrie
  • Aktuelle Sauerstoffverordnung
  • Physiotherapieverordnung
  • Falls vorhanden Resultat des Timed Walking Tests
  • Falls vorhanden Kopien aktueller Trainingsblätter

Das Anmeldeformular  bitten wir Sie uns an nachstehende Adresse zukommen zu lassen.

Broschüre Ambulante pulmonale Reha
Anmeldeformular
Physiotherapieverordnung Physio Swiss

 

Zürcher RehaZentrum Wald
Arztsekretariat
Ambulante pulmonale Rehabilitation
T +41 55 256 68 22
F+41 55 268 68 99
medizin@zhreha.ch

 

 

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print