10. November 2017

Auf beruflicher Entdeckungsreise in den Zürcher RehaZentren

Was macht eine Physiotherapeutin oder ein Physiotherapeut in einer Rehabilitationsklinik und welche Aufgaben hat eine Küchenchefin oder ein Küchenchef in einer Klinikküche? Am nationalen Zukunftstag vom 9. November 2017 schauten rund 30 Mädchen und Jungen hinter die Türen der Zürcher RehaZentren und entdeckten dabei die vielfältigen Berufsmöglichkeiten im Gesundheitsbereich.

Ein abwechslungsreiches Programm bot den Kindern an einem ganzen Tag verschiedene Einblicke in die Berufswelt des Gesundheitswesens. Nach einer kurzen Einführung, was eine Rehabilitationsklinik ist und wie der Betrieb funktioniert gingen die jungen Menschen mit ihrer Bezugsperson in die unterschiedlichen Arbeitsbereiche wie Pflege, Therapien, Küche, Hotellerie, Medizin, Hauswirtschaft, Informatik und Administration.  

 

Durch Seitenwechsel die Vielfalt an Berufen entdecken

Jungen Frauen und Männern steht heute eine Vielzahl an Berufen offen. Nach wie vor ordnen sie viele Arbeitsbereiche dem anderen Geschlecht zu und lassen diese bei der Berufswahl ausser Acht. Dadurch bleibt viel Potential ungenutzt. Am Zukunftstag wechseln Mädchen und Jungen die Seite. Dabei erfahren sie, wie breit das Spektrum möglicher Berufe ist und erhalten neue Ideen für ihre Zukunft.

„Wir unterstützen dieses Angebot des nationalen Zukunftstages seit 2012 und konnten sehr gute Erfahrungen sammeln. Was anfangs als sogenannter «Tochtertag» durchgeführt wurde ist heute der «Zukunftstag»  mit dem Ziel, den Jugendlichen einen ersten Einblick in die Berufswelt zu ermöglichen und für die Bedeutung der Berufswahl zu sensibilisieren. Des Weiteren konnten die verschiedenen Berufe, welche im ersten Moment für eine Berufswahl nicht so attraktiv erscheinen, mit all ihren Besonderheiten, Vorzügen und Entwicklungsmöglichkeiten vorgestellt werden.“, so Elisabeth Mäder, Leitung Personalmanagement der Zürcher RehaZentren.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print