COPD - Was ist das?

Um zu verstehen, was mit »COPD« gemeint ist, muss zunächst der schwer verständliche Begriff näher erklärt werden. Die Abkürzung COPD (englisch: Chronic Obstructive Pulmonary Disease) wird als Sammelbegriff für die chronisch obstruktive Bronchitis und das Lungenemphysem verwendet.


Was also ist eine chronisch obstruktive Bronchitis?

Chronisch
Es handelt sich um eine dauerhafte, also lebenslange Erkrankung.

Obstruktiv
Der Begriff Obstruktion steht für eine Einengung der Atemwege. Was das genau bedeutet, wird später noch näher erklärt.

Bronchitis
Bronchus ist der lateinische Begriff für die kleinen Äste der Luftröhre, die Endsilbe »-itis« steht für eine Entzündung.


Kurz gesagt, führt diese Erkrankung infolge einer dauerhaften Entzündung zu einer Einengung der Atemwege. Beim Lungenemphysem sind die kleinsten Bronchien und die Lungenbläschen dauerhaft erweitert (Überblähung), verbunden mit einer Zerstörung der Lungenstruktur.

Der auch in der Schweiz gebräuchliche Begriff COPD bezeichnet also eine chronische Lungenkrankheit mit fortschreitender, durch Medikamente nicht vollständig rückbildungsfähiger Einengung der Atemwege auf dem Boden einer chronischen Bronchitis und/oder eines Lungenemphysems. Die COPD ist eine Volkskrankheit, die meist im Alter von über 45 Jahren auftritt. Betroffen sind ca. 4–7 % der Bevölkerung, auch in der Schweiz.

 

zurück zur Übersicht

weiter zu "Woran erkennt man die COPD?"

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print