13. März 2018

Wir wirkt sich "Tagesturnen" auf Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen aus?

Auswirkungen eines langfristigen, heimbasierten körperlichen Trainingsprogramms mit minimalem Gerätebedarf im Vergleich zu herkömmlicher Betreuung bei COPD: eine multizentrisch, randomisiert- kontrollierte Studie.

Studie im Bereich Pulmonale Rehabilitation in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich

Untersucht wird bei dieser Studie, wie sich das körperliche Trainingsprogramm „Tagesturnen“ bei Personen, die an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung leiden, auswirkt auf verschiedene Faktoren wie die Lebensqualität, körperliche Leistungsfähigkeit, Symptome und den Gefühls- und Gesundheitszustand. Die teilnehmenden Personen werden, sofern sie der Interventionsgruppe zugeordnet wurden, im Anschluss an ihre absolvierte pulmonale Rehabilitation zu Hause in das Trainingsprogramm eingeführt und regelmässig durch einen Coach betreut.

Das sechs Mal wöchentlich durchgeführte Training beinhaltet Übungen, die lediglich mit einem Stuhl und einem Theraband durchgeführt werden und längerfristig in den Alltag zu Hause integriert werden können. Die Studie wird über einen Zeitraum von zwei Jahren an verschiedenen Rehabilitationseinrichtungen unter Mitwirkung von (geplanten) 120 Teilnehmern in der Schweiz durchgeführt.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print